Beckenphysiotherapie Gabriela Meier
 
Therapie und Prävention im Zentrum von Schaffhausen


 



Neueröffnung am
15. Mai 2024
Ich freue mich auf Sie!



Beckenphysiotherapie

empathisch - exakt - lösungsorientiert


Gabriela Meier, spezialisierte
Beckenphysiotherapeutin MSc
Physiotherapeutin FH




Vordergasse 54
8200 Schaffhausen

info@gabrielameier.ch
078 260 43 43



T
herapie und Prävention

Mit Empathie, Einfühlungsvermögen und Respekt für persönliche und intime Themen biete ich Ihnen den Raum für eine vertrauensvolle Therapiezeit.
Für eine gelingende Zusammenarbeit wünsche ich mir Ihre Offenheit und eine aktive Mitarbeit. Selber bin ich stetig bemüht mich weiterzubilden und mein Wissen zu erweitern, arbeite evidenzbasiert und schöpfe aus jahrelanger Erfahrung in der Beckenbodenphysiotherapie.

Die Beckenbodenmuskulatur, kurz Beckenboden, ist von aussen grösstenteils nicht sichtbar. Als unterste Muskelschicht im Becken trägt sie unsere Beckenorgane (Blase, Gebärmutter, Enddarm) und unterstützt eine kontrollierte Ausscheidung. Sie bildet die stabile, dynamische Basis des «Rumpfzylinders» (Core) und ist zentrales Element für eine erfüllte Sexualität. Der gesunde Beckenboden arbeitet von Natur aus in Harmonie mit der Bauch-, Rücken- und Atemmuskulatur (Zwerchfell) zusammen, sowie unterstützend und dynamisch bei allen Bewegungen ohne dass wir bewusst anspannen müssen.

tragender Beckenboden

dynamischer Beckenboden

Ein Netzwerk aus Fazien, Muskeln, Bindegwebe, Gefässen und Nerven durchzieht das Becken. Zusammen mit der Bauch-, Rücken- und Atemmuskulatur (Zwerchfell) bildet der Beckenboden eine funktionelle Einheit. Ein Ungleichgewicht im Beckenboden kann zu lokalen Schmerzen oder Inkontintinenz führen, hat aber oft auch Auswirkungen z.B. auf die Haltung oder die Atmung. Beckenbodenphysiotherpie kann hier einen wichtigen Beitrag leisten.

Mittels beobachten tasten und sichtbar machen z.B. mit dem funktionellen Ultraschall oder dem EMG-Biofeedback nähern wir uns der verborgenen Musklegruppe im Becken an. Dies hilft enorm, das Verständnis und die Wahrnehmung zu präzisieren und ein Therapiekonzept zu erarbeiten.
Es lohnt sich aber auch präventiv das Bewusstsein zu schärfen, den wir können unsere Muskeln lebenslang trainineren.
Wichtig für jede Therapie ist eine Standortbestimmung und ihre Motivation für Veränderung - packen wir es an.



Angebot



Frauen

Für sensible Frauenthemen schaffen wir mit vielfältigen Lösungsansätzen neue Möglichkeiten und Unterstützung für den Alltag

mehr erfahren


 


Männer

Für männerspezifische Themen schaffen wir mit vielfältigen Lösungsansätzen Raum für Erkennung, Integration und Veränderung

mehr erfahren


 

 
Check-up feminin

Gemeinsam beleuchten wir das persönliche Anliegen, versehen es mit frischer Wahrnehmung, neuer Bewegungserfahrung und erarbeiten individuelle Trainingsempfehlungen

mehr erfahren


 

Therapiebereiche

Bild von Brian Wangenheim aus Unsplash


Blase /Darm ♀♂

Unkontrollierter Urinverlust - häufiger Harndrang/Reizblase - brennen - beissen - unvollständige Entleerung - pressen notwendig


mehr erfahren



Schmerzen ♀♂

Beckenschmerzen - Schmerzen im Intimbereich - Steissbeinschmerzen - zyklische Schmerzen - Schmerzen beim Wasserlösen oder beim Stuhlgang - in der Sexualität


mehr erfahren


Senkung ♀

Schwere- oder Fremdkörpergefühl in der Vagina oder im Enddarm - Schwierigkeiten die Blase oder den Darm zu entleeren



mehr erfahren



Becken/Rücken/Atmung ♀♂

Muskuloskelettale Beschwerden - Instabilitätsgefühl - in der Schwangerschaft oder danach - im Rahmen einer Bauch- oder Beckenoperation


mehr erfahren